Wasserschaden

[cmsms_row][cmsms_column data_width=”1/1″][cmsms_text]

Nach den letzten Regenfällen war der ohnehin oft durchnässte Boden unter einem unserer Wasserkanister so weich, dass der Behälter eingesunken ist.

Wie bekommt man ihn nun vom Gestell? Auskippen!

[/cmsms_text][cmsms_videos wrap=”true” preload=”none” animation_delay=”0″][cmsms_video]10808|https://www.schreberjugend.de/wp-content/uploads/2021/01/Mitmachgarten_Wasser_Reparatur.mp4[/cmsms_video][/cmsms_videos][/cmsms_column][/cmsms_row]

Die Ernte ist in vollem Gange

Der Regen bringt zwar viele Mücken, dafür müssen wir in letzter Zeit nicht gießen. Neben gelben und grünen Zucchini, holen wir haufenweise Kartoffeln und Möhren aus den Beeten.

Auch technisch tut sich etwas: Es gibt wieder Aussichten auf ein Windrad, das den Garten bald mit Strom versorgen könnte.

Erntekörbchen mit Zucchini und einem rekordverdächtig kleinen Blumenköhlchen

Endlich Sommer!

Endlich haben alle Jungpflanzen ein Zuhause in den drei Beeten gefunden. Zum recht plötzlichen Sommerausbruch hat der Salat einen Wachstumsschub hingelegt, daneben sind sogar die Erdbeeren schon erntereif.

Um die letzten Lücken zu füllen, haben wir in dieser Woche Bohnen ausgesät und die Karotten vereinzelt. Endlich ist der Mitmachgarten wieder komplett bunt!

Frühbeet voller Arbeit
Salat sucht ein Zuhause
Drei Gärtner in ihrem Element

Mist!

Boden muss jedes Jahr mit frischen Nährstoffen versorgt werden. Dafür hat der Reiterverein Laatzen uns Pferdemist geschenkt, welchen wir heute auf den Beeten verteilten.

Damit beginnt die Garten-Saison! Nächsten Donnerstag treffen wir uns wieder direkt im Garten, also ab jetzt nicht mehr im ZAQ.

WuWo: Der Wurmkisten-Workshop

Das letzte Donnerstagstreffen verbrachten wir nicht im Garten, sondern in der Werkstatt des ZAQ. Dort bauten wir Schnellkomposter nach Vorbild von www.wurmkiste.at.

Wurmkisten sind Haushaltsgerät, Sitzmöbel und Terrarium. Das Prinzip: Sie füttern eine Regenwurm-Familie durch, bekommen dafür regelmäßig frische Blumenerde und müssen nie mehr mit stinkenden Biomüllsäcken hantieren.

In herkömmlichen Wurmkisten wächst der Kompost in einer Hälfte, während er in der anderen Hälfte trocknet. Sobald der trockene Kompost reif für den Pflanzkübel ist, werden die Seiten getauscht.

Unsere Kisten sollen hingegen „vertikal“ arbeiten: Der reife Kompost rieselt durch ein Gitter in eine Schublade, wo er sich ohne jährliches Umschaufeln entnehmen lässt. Als Baumaterial standen Holz, Schrauben und Küchengeräte zur Verfügung.

Wie gut die Ringelwürmer bei der neuen Arbeitsrichtung mitspielen, wird sich in den nächsten Monaten zeigen. Erst nach etwas Feinschliff an Gitter und Innenwänden können die ersten Bewohner aus unseren alten Wurmkisten umziehen.

Schilder für Beetreihen

Wo Holz zugeschnitten wird, fallen Reststücke an. Daraus werden Schilder für die Gemüsebeete, ganz ohne schädliche oder abblätternde Farben.

Erntedank

Wie kann man das Erntedankfest besser feiern, als mit Plänen für die nächste Saison?

Bei frittiertem Topinambur aus dem Mitmachgarten haben wir uns Gedanken über dessen Zukunft gemacht. Voraussichtlich werden wir ein Windrad aufstellen, damit die Teichpumpe in Betrieb nehmen, mehr Workshops anbieten und natürlich den Garten weiter ausbauen. Der Traum vom Frühbeet lebt wieder; die Einflugschneise der Bienen soll mit dicht aber niedrig wachsenden Blumen freigehalten werden.

Bis dahin gilt es, den Garten winterfest zu machen. Letztens haben wir ein paar Reihen Feldsalat gepflanzt und die restlichen Bohnen geerntet. Demnächst wird wieder das Tomatendach abgebaut und als provisorisches Frühbeet über das Wintergemüse gelegt.

Was wurde eigentlich aus dem Soja-Projekt? Die Bohnen wurden im September schließlich noch reif. Nach Nummern sortiert gehen sie nun zurück an „1000 Gärten“.

Wir freuen auf neue, interessante Experimente mit ungewöhnlichen Sorten. Ein konkreter Plan für 2017 folgt bei Gelegenheit.

1 2 3 4 5 6 7 8